Smartbroker Erfahrungen mit dem Depot September 2020

Depot bei Smartbroker
  • Fonds ohne Ausgabeaufschlag
  • Gemeinschaftsdepot möglich
  • Besonders schnelle online Depoteröffnung
  • Persönlicher Ansprechpartner

Bei Smartbroker handelt es sich um einen der neuesten Online-Broker auf dem Markt, welcher sich schon nach kurzer Zeit einer großen Beliebtheit auszeichnet. Smartbroker ist der Online-Broker Deutschlands größter Finanz-Community und somit auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Community angepasst. Doch, warum ist der Online-Broker mittlerweile so beliebt, über was für ein Handelsangebot verfügt dieser und wie erfolgt die Depoteröffnung bei diesem? Diese und weitere wichtige Fragen werden mit Hilfe der vorliegenden Smartbroker Erfahrungen detailliert beantwortet.

Regulierung

Der Broker gehört der wallstreet:online Capital AG an und wird somit automatisch von der BaFin reguliert. Smartbroker ist damit staatlich reguliert und versichert jedem Kunden eine Einlagensicherung von 100.000 €. Die Einlagen bei dem Online-Broker unterliegen zudem aber auch der freiwilligen Einlagensicherung und sind somit zu einer Summe von bis zu 90.100.000 gesichert. Somit sind die Einlagen jedes Kunden weit über die gesetzliche Einlagensicherung hinaus geschützt.

Startseite des Brokers

Handelsangebot und Konditionen

Beim Broker lassen sich die verschiedensten Wertpapiere handeln: Dazu zählen derzeit Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Futures, Forex und CFD können hingegen nicht gehandelt werden. Das vorbörsliche Handeln an der Nasdaq ist ebenfalls nicht möglich. Der deutsche Online-Broker bietet verschiedene Handelsplätze an: Dazu zählen an erster Stelle deutsche Handelsplätze wie die Xetra, Lang & Schwarz, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart und Gettex. Zudem stehen die folgenden ausländischen Handelsplätze zur Verfügung: Australien, Belgien, Dänemark, England, Finnland, Frankreich, Hongkong, Italien, Japan, Kanada, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien und die USA. Der außerbörsliche Handel ist bei dem deutschen Online-Broker ebenfalls möglich. Hier stehen folgenden Handelsplätze zur Verfügung: Baader Bank, BNP Paribas, Citi, Commerzbank, Deutsche Bank, DZ Bank, Goldman Sachs, HSBC, HVB, ING, JP Morgan, Lang & Schwarz, Société Générale, UBS und Vontobel.

Orders können bei Smartbroker auf unterschiedliche Art und Weise ausgeführt werden. Es stehen hier die Order-Typen Limit, Stop loss/buy, Trailing Orders und Neuemmissionen zur Verfügung. Zum Handeln werden jedem Trader außerdem verschiedene Services zur Informationsbeschaffung geboten. Dazu stehen unter anderem Realtimekurse, Wertpapiere und Marktinfos und die Orderbücher zur Verfügung. Eine persönliche Beratung bietet Smartbroker seinen Kunden ebenfalls an.

Grundsätzlich fällt bei Smartbroker für jede Order eine Gebühr von 4 € an. Diese bezieht sich auf die deutschen Handelsplätze. Für internationale Handelsplätze wird wiederum eine Order von 9,90 € fällig. Bei Teilausführungen werden generell keine gesonderten Gebühren fällig – hier fallen ausschließlich die regulären Order-Gebühren des Online-Brokers an. Außerdem fallen Gebühren nur einmalig beim Kauf an. Bei einem Verkauf kommt es also nicht erneut zu Gebühren. Dividendenauszahlungen erfolgen bei dem Online-Broker grundsätzlich nicht an. Die Depotführung ist bei Smartbroker ebenfalls kostenlos. Es kommt daher zu keinen versteckten Kosten oder plötzlich anfallenden Kosten.

Depoteröffnung

Die Erfahrungen zeigen, dass die Depoteröffnung schnell und simpel erfolgen kann. Es wird dazu lediglich auf den Button “Depot eröffnen” geklickt. Anschließend kann in einem Formular zwischen einem Einzeldepot, einem Juniordepot sowie einem Gemeinschaftsdepot gewählt werden. Nach der Eingabe des Namens müssen einige Angaben zur Person gemacht werden. Dazu muss auch die Steueridentifikationsnummer bereitgehalten werden. Weiterhin müssen Angaben zu dem aktuellen Beruf, dem Wohnsitz und der Steuerpflicht gemacht werden. Um die Depoteröffnung abzuschließen, erfolgt nun eine Identifikation. Dazu wird das Post-Identifikationsverfahren angewendet. Das Depot ist anschließend eröffnet!

Depoteröffnung

Grundsätzlich kann die Depoteröffnung bei Smartbroker auch als Schweizer oder Österreicher erfolgen. Kunden aus der Schweiz und aus Österreich müssen dazu lediglich ein zusätzliches FATCA-Formular sowie eine amtliche Meldebestätigung vorweisen. Wer bei Smartbroker ein Firmendepot eröffnen möchte, hat dazu ebenfalls die Möglichkeit – allerdings, muss hier in den direkten Kontakt mit dem Online-Broker getreten werden.

Neben der Depoteröffnung ist bei Smartbroker auch eine Depotübertragung möglich: Diese kann zum einen inländisch erfolgen. Hier dauert die Depotübertragung in der Regel nicht länger als 2 Wochen. Wird eine Depotübertragung hingegen aus dem Ausland durchgeführt, so nimmt diese in der Regel bis zu 6 Wochen in Anspruch. Bei der Depotübertragung können grundsätzlich das gesamte Depotoder bestimmte Wertpapiere übertragen werden. Die Übertragung von Wertpapieren ist dabei kostenlos und kann unter anderem auch aus dem Ausland erfolgen.

Vorteile

  • kostenloses Depot
  • besonders schnelle Depoteröffnung online
  • vergleichsweise geringe Gebühren für Orders
  • verschiedensten Wertpapiere
  • staatlich abgesichert mit durchschnittlich hoher Einlagensicherung
  • keine Mindesteinlage notwendig
  • Fonds ohne Ausgabeaufschlag
  • Gemeinschaftsdepots möglich
  • persönlicher Ansprechpartner
  • nationale und internationale Handelsplätze
  • Wertpapierkredit mit geringen Zinsen
  • keine Limitgebühren
  • Bruchteile von Wertpapieren lassen sich ebenfalls handeln
  • kostenlose Spartpläne für Fonds und ETFs können angelegt werden

Nachteile

  • kein Handeln von Futures, Forex und CFD
  • keine Tools zum Analysieren und Vergleichen
  • keine spezielle Trading-Software
  • keine Webinare oder Fortbildungs-Angebote
  • Handel über die App nicht möglich

Fazit des Smartbroker Tests

Wer nach einem Online-Broker sucht, welcher über eine große Anzahl an Wertpapieren und Handelsplätzen verfügt und zudem eine schnelle Depoteröffnung bietet, ist bei Smartbroker richtig aufgehoben. Die Erfahrungen zeigen, dass der Online-Broker vor allem mit seinen geringen Gebühren und der kostenlosen Depotführung punkten kann. Außerdem ist keine Mindesteinlage notwendig, weshalb sich der Online-Broker gerade für Neulinge eignet, welche zunächst keine großen Beträge zum Handeln aufwenden möchten. Ein überaus hilfsbereiter Kundenservice verbirgt sich ebenfalls hinter dem Online-Broker. Dieser ermöglicht jederzeit eine persönliche Beratung. Lediglich für Trader, welche Forex, CFD und Futures handeln möchten, ist der Online-Broker nicht geeignet. Daytrader sind somit besser bei einem anderen Online-Broker aufgehobene.

Smartbroker Erfahrungen

smartbroker 1 97
97.333333333333%
Average Rating
Jetzt bewerten!
close

Vielen Dank für Ihr Kommentar!

Schließen

Ich bin einverstanden, dass meine Daten und Angaben aus diesem Formular gespeichert werden und auf dieser Website bleiben, solange bis die kommentierten Inhalte dauerhaft gelöscht werden oder aus rechtlichen Gründen entfernt werden müssen. Hinweise: Falls sich damit nicht einverstanden sind können Sie dies jederzeit per Email, diese finden Sie unter Impressum, wiederrufen. Um mehr Informationen zum Thema Nutzerdaten zu bekommen, besuchen Sie bitte unseren Datenschutz.

Lesen Sie hier Erfahrungen anderer Kunden

  • Angebot
    97%
  • Gebühren
    98%
  • Kundensupport
    97%